Vaporizer Test » Tragbare Vaporizer Test » Firefly 2+ Test

Firefly 2+ Test & Erfahrung 2022

Alle Infos bevor ihr den Firefly 2+ kaufen geht

Firefly 2+ Vaporizer

Wir haben den Firefly 2+ Test gemacht und möchten euch nun die Ergebnisse zeigen. Der Firefly 2+ Vaporizer bringt einige Vor- und Nachteile mit sich, über die man vor dem Kauf bescheid wissen sollte. Unsere Erfahrungen sollen euch bei der Kaufentscheidung helfen, sodass ihr sicher gehen könnt, das der Vape der richtige für euch ist.

Preis: 229€

Firefly 2+ Bewertung
4.7
4.7 of 5 stars 1 review
  • Qualität
  • Geschmack
  • Dampfqualität

Gesamtwertung

Der Firefly 2+ ist eine Verbesserte Version des Firefly 2. Die Neuerungen können sich sehen lassen, so hat das Gerät mittlerweile eine Vielzahl an Fans und kann auf jeden Fall weiterempfohlen werden.

Pros

  • Hochwertig verarbeitet
  • Hochwertiger Dampf
  • Dynamische Konvektionsheizung
  • Schnelle Aufheizzeit (3 Sekunden)

Cons

  • Etwas teuer
  • Kleine Batterie

Fakten des Firefly 2+ Vaporizers

HerstellerFirefly
TypTragbare Vaporizer
HeizmethodeKonvektion
Garantie2 Jahre
Max. Temperatur260 C°
Aufheizzeit3 Sekunden
Regulierbare Temperatur
Kräuter
Konzentrate
Flüssigkeiten
Direkte Inhalation
Digitale Anzeige
Austauschbare Batterie
App

Vor- und Nachteile des Firefly 2+ im Test

Der Firefly 2+ ein tragbarer Vaporizer und hat einige Vor- und Nachteile, die man kennen sollte, bevor man sich für den Kauf entscheidet. Zu den Vorteilen gehört vor allem die Tatsache, dass der Vape sehr einfach und intuitiv zu bedienen ist. Auch die Reinigung und Pflege des Fireflys ist denkbar einfach und unkompliziert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Vape sehr schnell aufheizt und man sofort damit losvapen kann. Außerdem gibt es eine App mit der man den Vaporizer steuern kann.

Das Aroma ist auf einem Top Niveau, so bietet sich der Firefly 2+ perfekt für alle, die nach einem guten Geschmack suchen.

Nachteilig ist der relativ hohe Preis. Des weiteren ist es empfehlenswert eine extra Batterie mit sich zu tragen, da die Akkulaufzeit vor allem unterwegs zum Problem werden könnte.

Lieferumfang

  • Firefly 2+ Vaporizer
  • Batterie
  • Ladestation
  • USB 3.0 Kabel
  • Konzentratkissen
  • 3x Alkoholtücher

Der Lieferumfang des Firefly ist sehr übersichtlich und gut durchdacht. Im Lieferumfang findet man alles was man benötigt, um sofort loszulegen. Natürlich gibt es noch einige Extras, die man dazu kaufen kann, aber für den Anfang ist alles enthalten. Neben dem Vape selbst findet man in der Schachtel eine Ladestation, ein USB-Kabel sowie drei Alkoholtücher. Zusätzlich enthält die Schachtel ein Konzentratkissen.

Funktionen im Firefly 2+ Test

Der Firefly+ hat eine sehr interessante Heizung, die sogenannte dynamische Konvektionsheizung. Dabei wird mit jedem Zug die Temperatur leicht erhöht. Das hat den Vorteil, dass bei jedem Zug alle Wirkstoffe der Pflanze verdampft werden und das Vape-Erlebnis so vollständig ist. Geschmack und Wirkung sind dadurch sehr facettenreich.

Der Firefly 2+ Vaporizer wurde verbessert, um einen besseren Luftdurchzug zu bieten. Der Luftstrom des ursprünglichen Firefly Vapes wurde von einigen Benutzern als eingeschränkt empfunden. Mit dem neuen Luftstromsystem bietet der Firefly 2+ 33% mehr Luftdurchzug im Vergleich zum Vorgänger, dem Firefly 2.

Die App, die optional zum Firefly vaporizer verfügbar ist, bietet die Möglichkeit an, das Verdampfungserlebnis mithilfe einer Bluetooth-Verbindung anzupassen. Die Temperatur kann während des Gebrauchs in Echtzeit geändert werden. Auch die Einstellungen für dichten oder weichen Dampf können angepasst werden. Insgesamt ist die App eine nützliche Ergänzung, mit der das Verdampferlebnis personalisiert werden kann.

Design und Verarbeitung

Firefly 2+ Design

Der Firefly Vaporizer ist ein robustes und langlebiges Produkt, genau wie sein Vorgänger. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung und wird durch einen Magnetdeckel an der Oberseite befestigt. Die Kammer besteht aus Borosilikatglas, wodurch das Material extrem schnell und gleichmäßig erhitzt wird.

Trotz seiner Größe liegt der Firefly 2+ bequem in der Hand und er wiegt lediglich 140 Gramm. Die Bedienung ist sehr intuitiv und einfach und man kann die Qualität fühlen.

Da der Firefly 2+ mit 7 voreingestellten Temperaturen arbeitet, ist kein Display nötig. Wer die Temperatur darüber hinaus individualisieren möchte, muss dies dann allerdings über die App erledigen.

Preis: 229€

Bedienung des Firefly 2+ im Test

Die Bedienung des Fireflys ist denkbar einfach. Zunächst muss die Kammer mit dem gewünschten Material befüllt werden. Dazu entfernt man den Deckel und füllt die Kammer mit dem gewünschten Material. Anschließend wird der Deckel wieder aufgesetzt und der Firefly 2+ angeschaltet.

Der Vaporizer erreicht seine Betriebstemperatur in unter drei Sekunden, was extrem schnell ist. Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, kann man mit dem Vapen beginnen.

Um den Firefly 2+ auszuschalten, muss man zwei Sekunden lang die Power-Taste gedrückt halten. Der Firefly schaltet sich daraufhin aus.

Insgesamt ist die Bedienung des Firefly 2+ sehr einfach und intuitiv, sodass auch Anfänger keine Probleme haben werden, den Vaporizer zu bedienen.

Akku und Ladezeit

Der Akku ist leider relativ klein. Dies kommt aufgrund des geringen Platzes zustande. So hate die Batterie lediglich 770 mAh, weswegen wir euch empfehlen immer einen ersatz dabei zu haben. Da die Batterie austauschbar ist, kann so die Nutzungsdauer erhöht werden.

Der Akku kann via USB aufgeladen werden und ist innerhalb von 45 Minuten vollständig geladen. Alternativ könnt ihr euch auch ein externes Ladegerät kaufen. So hat man die Möglichkeit einen Akku aufzuladen, während man den anderen im Vaporizer nutzt.

Wie funktioniert die Vaporisierung?

Der Firefly 2+ ist ein Konvektionsvaporizer. Dies bedeutet, dass das Material nicht mit einer Heizplatte, sondern durch Luft erhitzt wird. Sobald der Firefly angeschaltet wird, beginnt die Heizung und erreicht sehr schnell die gewünschte Temperatur.

Das Material wird so gleichmäßig erhitzt und es kommt zu keiner Verbrennung. Die Verdampfung beginnt bei niedrigen Temperaturen und die Wirkung steigt mit der Temperatur an.

Die Temperatur kann zwischen 93°C und 260°C eingestellt werden.

Welche Materialien können verdampft werden?

Der Firefly 2+ Vaporizer ist für die Verdampfung von Kräutern und Harzen geeignet.

Für die Verdampfung von Kräutern reicht es aus, das Material grob zu zerkleinern. Für die Verdampfung von Harzen solltest du das Material allerdings möglichst fein in den Vaporizer geben.

Das Material wird in der Kammer aufgefangen und kann nach dem Gebrauch einfach entfernt werden.

Garantie und Kundenservice

Der Firefly 2+ Vaporizer hat eine Garantie von zwei Jahren. Sollte es innerhalb dieser Zeit zu einem Defekt kommen, wird der Vaporizer kostenlos repariert oder ersetzt. Die Garantie zieht jedoch nicht bei Schaden durch Gewalteinwirkung oder falschem Gebrauch.

Der Kundenservice ist sehr gut und kann auf verschiedenen Wegen kontaktiert werden. So kann man den Kundenservice per E-Mail, Telefon oder auch per Live-Chat erreichen.

Firefly 2+ Erfahrungen mit der Reinigung und Pflege

Der Firefly Vaporizer ist sehr einfach zu reinigen und zu pflegen. Zunächst sollte man die Kammer mit Isopropylalkohol auswaschen und anschließend mit Wasser nachspülen. Danach kann die Kammer wieder verwendet werden.

Um die Dichtungen zu reinigen, solltest du sie ebenfalls mit Isopropylalkohol waschen und anschließend mit Wasser nachspülen. Danach können sie wieder verwendet werden.

Die Dichtungen sollten regelmäßig ausgewaschen und erneuert werden, damit der Firefly möglichst lange haltbar ist.

Zusammenfassend ist der Firefly Vaporizer sehr einfach zu reinigen und zu pflegen.

Der Firefly 2+ im Vergleich zum Davinci IQC und dem Davinci MIQRO

Der Firefly Vaporizer ist teurer als der DaVinci IQC und der MIQRO. Der IQC ist eine gute alternative, er kann auch Kräuter und Extrakte verdampfen. Für Extrakte benötigt man jedoch ein separates Extraktkit. Wenn ihr an weiteren Informationen interessiert seit, könnt ihr euch unseren DaVinci IQC Test ansehen.

Der DaVinci MIQRO hat leider einen sehr kleinen Akku und wird relativ schnell heiß. Beides ist seiner geringen Größe zu verschulden. Des weiteren ist er nur für Kräuter geeignet. Doch wer unbedingt einen möglichst kleinen Vaporizer sucht, sollte sich den DaVinci MIQRO einmal genauer ansehen.

Trotz des höheren Preises empfehlen wir dennoch den Firefly, denn er bietet einige Vorteile. So hat der Firefly eine bessere Verdampfung und einen größeren Temperaturbereich. Außerdem ist er sehr einfach zu reinigen und zu pflegen.

Der Firefly ist also die bessere Wahl, wenn man bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben. Der MIQRO und der IQC sind jedoch auch sehr gute Vaporizer und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für Anfänger ist der MIQRO jedoch die bessere Wahl, da er einfacher zu bedienen ist. Welcher Vaporizer der richtige für euch ist, hängt also von euren Bedürfnissen ab.

Wo kann man den Firefly 2+ kaufen?

Der Firefly 2+ kann sowohl in lokalen Geschäften, als auch in online Shops gekauft werden. Wir empfehlen jedoch eher die online Shops, da sie oftmals günstiger sind und es häufiger kostenloses Zubehör gibt.

Des weiteren ist die Auswahl online meist größer und man hat die Möglichkeit sich verschiedene Erfahrungsberichte anzuschauen.

Fazit unserer Firefly 2+ Erfahrungen

Wie unser Firefly 2+ Test zeigt, ist der Firefly ein sehr hochwertig verarbeiteter Vape und liefert ein optimales Dampfergebnis. Die Bedienung ist intuitiv und die Reinigung geht auch schnell von der Hand. Der große Nachteil ist jedoch der Preis, der vergleichsweise relativ hoch ist. Wer also bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, wird mit dem Firefly sehr zufrieden sein.

Positiv überrascht waren wir von der Dynamischen Konvektions-Heizung. Dadurch wird nach jedem Zug die Temperatur leicht angehoben was dafür sorgt, dass man immer gleichmäßig viel verdampft.

Alles in allem ist der Firefly ein top Vaporizer und kann unseren Firefly 2+ Erfahrungen nach empfohlen werden!

Fragen und Antworten zum Firefly 2+ Test

Welche Materialien kann ich mit dem Firefly verdampfen?

Mit dem Firefly 2+ Vaporizer können sowohl Kräuter, als auch Harze verdampft werden.

Wie schnell heizt der Firefly 2+ auf?

Der Firefly benötigt etwa drei Sekunden um auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen.

Welche Temperatur kann der Firefly 2+ erreichen?

Der Firefly 2+ kann zwischen 93°C und 260°C erhitzt werden.

Wie laut ist der Firefly 2+ Vaporizer?

Der Firefly 2+ ist ein sehr leiser Vape und kann kaum gehört werden.

Kann man den Firefly 2+ auch unterwegs benutzen?

Ja, der Firefly ist sehr kompakt und leicht, sodass er auch gut unterwegs verwendet werden kann.

Wo kann ich den Firefly kaufen?

Der Firefly kann sowohl in lokalen, als auch in online Shops gekauft werden.

Welche Zubehörteile gibt es für den Firefly?

Für den Firefly gibt es eine Vielzahl an Zubehörteilen, wie z.B. eine Tragetasche oder verschiedene Dichtungen.

Benjamin Weber

Benjamin Weber

Benjamin Weber hat seit mehr als zwanzig Jahren geraucht und dampft seit über zehn Jahren. Er verfügt über ein breites Wissen rund um Cannabis, das er nun auch gern in Artikeln für VaporizerPro24.de teilt. Begeistert von der neuen Technik, ist er nun auch mit Feuereifer bei der Sache und möchte viele Menschen von den Vorzügen des Dampfens überzeugen.